Sonntag, 26. August 2012

Widrige Umstände

Mitunter kann es vorkommen, dass gewisse Ereignisse – von denen jedes für sich schon als äußerst unwahrscheinlich erachtet werden würde – auch noch zeitgleich zusammentreffen.
Genau so etwas ist kürzlich einer Freundin von mir – nennen wir sie Frau B. – passiert.

Frau B.'s Ehemann begab sich auf das WC, um dort in Ruhe ein gewisses Geschäft zu verrichten. Sein anderthalbjähriger Sohn – den der olfaktorischen Nebeneffekt dieses Vorhabens offenbar nicht störte – wollte ihn begleiten, um derweil ein wenig im Waschbecken zu planschen.

Währenddessen saß Frau B. am Küchentisch, um dort die Abendzeitung zu lesen. Dabei kam letztere – allen widrigen Klischees zum Trotz – leider der Flamme einer zur Stimmungsaufhellung illluminierten Kerze zu nahe und fing ganz folgerichtig Feuer.
Im hektischen Bemühen, die Flammen zügig zu löschen, packte Frau B. die Zeitung und warf sie in die nahegelegene Edelstahlspüle, um der drohenden Gefahr durch entschlossenes Betätigen des Wasserhahnes ein Ende zu setzen.

Nun war nur leider in der Zwischenzeit Herr B. auf dem WC der maßlosenVerschwendung natürlicher Ressourcen durch seinen Sohn am Waschbecken überdrüssig geworden und hatte diesem daher mit dem – von seiner sitzenden Position leicht zu erreichenden – Haupthahn das Wasser abgedreht.

Unglückseligerweise war von dieser Maßnahme natürlich auch der Wasserhahn an der Küchenspüle betroffen, so dass Frau B. fassungslos ihren Löschversuch zum Scheitern verurteilt sah. Durch diese plötzliche Wasserknappheit und die nach wie vor brennende Zeitung kurzfristig paralysiert, sah sich Frau B. dann aber dennoch in der Lage, die Vorkommnisse zu rekonstruieren, und brüllte ihrem auf dem WC weilenden Gatten scharfsinnig zu, dort das Wasser wieder anzustellen – wobei sie ein gewisses hysterisches Überschlagen ihrer Stimme jedoch nicht ganz vermeiden konnte.

Dem Gatten auf dem WC hingegen blieb die Veranlassung seiner Frau für ihren Ausbruch völlig im Unklaren, weswegen er sich nicht genötigt sah, der gebrüllten Aufforderung Folge zu leisten.
Dies merkend, verhalf sich Frau B. indes mit einem griffbereiten Feuerlöscher.


1 Kommentar: